Sonnenblume

Dynamischer Energiemarkt - Veränderung braucht Kommunikation


Die Verfügbarkeit von Energie ist die Grundlage unseres Lebensstandards. Entwicklungen im Energiesektor sind somit oft umfassend und betreffen jeden einzelnen Bürger.

Die beschlossene Energiewende verändert die Strukturen auf der Erzeugerseite immens: so werden die Atomkraftwerke bis 2022 abgeschaltet und die Stromerzeugung mittels Erneuerbarer Energien ausgebaut. Hinzu kommt die altersbedingte Schließung vieler Kohlekraftwerke. Eine dezentrale Stromerzeugung durch beispielsweise Windkraft im Norden und Photovoltaik im Süden sind die Folge. Der Strom muss somit über längere Distanzen vom Erzeuger zum Verbraucher transportiert werden – Gegebenheiten, auf die das bisherige Stromnetz nicht ausgelegt ist. Es ergibt sich ein starker Ausbaubedarf.

Zusätzlich zu den Entwicklungen auf der Erzeugerseite verändert sich auch das Verhalten der Verbraucher. Sie werden sensibler für ökologische Themen, nutzen Energie effizienter und werden (z.B. durch die Installation einer Photovoltaik-Anlage) selbst zu Produzenten. Damit entsteht die Notwendigkeit der Anpassung des Stromnetzes an die neuen Anforderungen – und damit ein Umbaubedarf.

Die Herausforderung für die Netzbetreiber liegt darin unter Berücksichtigung der neuen Rahmenbedingungen einen Konsens mit allen Beteiligten zu finden, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten und zugleich die Kosten für die Verbraucher auf einem akzeptablen Niveau zu halten - hier schafft die ETC GmbH mit ihren Kommunikationsleistungen die Voraussetzung für eine effiziente Stromversorgung in der Zukunft.